Jeder kann im Yukon , egal aus  welchem  Land Er kommt mit dem Goldabbau beginnen.

  Unter dem Placer Mining Act. Yukon erhebt eine Lizenzgebühr für alles Gold, das von Yukon für den Export verschickt wird, ob in Form von Goldstaub wie vermint oder in Barren. Die Lizenzgebühr wird mit 2,5% des Goldwerts oder mit einem niedrigeren Satz berechnet, der vom Commissioner-in-Council festgelegt werden kann. Zu diesem Zweck wird Gold mit 15 Dollar pro Unze bewertet. 37,5 Cent pro Unze für den Export (keine Steuern mehr!).

 

 

                 Kanada, Yukon, Dawson (Klondike Gebiet)

         12 Flussgold Claims sind bereit um abgebaut zu werden.

 

  Zwanzig zusammenhängende Flussgold Claims werden zum Verkauf angeboten.

  Der Boden ist unberührt und Tests zeigen Goldvorkommen.

Proben,die der Oberfläche entnommen wurden zeigten 27ppm Au, die gewonnen wurden.

  Auf Grund meiner Kalkulationen von schätzungsweise 12mg Gold pro Pfanne (gleichbedeutend mit 153 Goldpfannen auf 1 Kubikyard = ~ 0,76m³), die der Oberfläche entnommen wurden würde das 1836mg auf .059 Unzen pro Yard ( ~0,5m) bedeuten. Tiefere Gesteinsschichten werfen mehr ab und verschiedene Gebiete lohnen sich mehr als andere.

 

  Dies ist keine definitive „Dollar pro Yard“ Summe. Zu bedenken ist hierbei, dass es sich hierbei um meine erfahrene Schätzung handelt.

Die Abmessung zeigte, dass das Tal 600-700 Fuß (~183 - ~213 m) weit ist. Die Ausschachtungen würden das Gebiet sogar noch erweitern.

Ich kenne nicht genau die Tiefe des Gesteins. Allerdings weiß ich durch die Erdarbeiten an der Straße, dass es mindestens 7 – 8 Fuß (~2 – 2,5m) tief ist. Darüber hinaus schätze ich, abgeleitet durch Arbeiten an den umliegenden Tälern, die wirkliche Tiefe bei 12-14 Fuß (~3,5 - 4m) Tiefe.

 

  Die Straße wird im Sommer von der Regierung des Yukon und anderen Claim Besitzern gewartet. Im Winter ist dies nicht der Fall.

 

  Auf unbefestigten Straßen beträgt die Distanz zum Alaska „Top of the World Highway“ 14 Meilen (20km), was ca. einer halben Stunde Fahrt gleichkommt. Über die befestigte Straße und den „Top of the World Highway“ zur Stadt „Dawson City“ sind es 50 Meilen (80km) ,was einer Fahrzeit von anderthalb Stunden gleichkommt.  

Typischerweise geht die Mining Saison von Mai bis September, manchmal,abhängig vom Wetter, bis in den späten Oktober hinein. Der California Creek ist ein Nebenfluss des Sixtymile River. Die Flussbreite beträgt ca. 2m und .3m Tiefe.

Das gesamte Gebiet der 12 Claims beträgt 1.08 km² oder 1080000 m² (600m x150m pro Claim).  Google map

 

 

  Lizenzen für die Wassernutzung und die Erlaubnis zum Bergbau sind vorhanden.

 

 

                      Sofortkaufpreis beträgt 24000 Euro

  12 Claims, die nachgewiesenermaßen Gold im Gestein tragen, für unter 2000 Euro pro Claim zu bekommen ist sehr schwierig hier im Yukon.

  Das Tal ist nicht gerodet. Die meiste Vegetation ist 5 – 10 Fuß hoch und besteht aus Weiden und Espen. Ausgenommen davon sind stehende Fichten direkt neben dem Fluss selber.

 

  Für weitere Informationen wie beispielsweise Straßeninformationen, Fotos des Gebietes oder anderen Fragen kontaktieren sie uns einfach. Falls Sie Interesse haben und noch Fragen bitte emailen sie uns.

                       Verkauf durch den Eigentümer

 

 

                 

 

     Lassen Sie mich mein neues Projekt Livingstone Creek anbieten 

 

  Nicht in Livingstone, sondern direkt am Livingstone Creek! Was ist der Livingstone Creek? Der Livingstone Creek ist der reichste Bach im Yukon, wie der Eldorado Creek und der Klondike River. Eine 75 Meilen lange Winterstraße vom Lake Laberge, nördlich von Whitehorse, bietet Zugang zum Gebiet Livingstone Creek. Der Livingstone-Bereich verfügt über mehrere Landebahnen, so dass der Zugang in der Regel mit einem Flächenflugzeug von Whitehorse aus erfolgt. etwa 80 km südwestlich. Der Hauptflugplatz von Livingstone ist 4000 Fuß (1220 Meter) lang und hatte Dc-3 und Caribou-Flugzeuge darauf gelandet. Die lokalen Wanderwege sind stark verwachsen, bieten aber dennoch einen guten Zugang zu vielen Bereichen mit Geländewagen. Livingstone ist ein historischer Ort für Goldrausch. Placer Gold wurde 1898 von Bergleuten auf dem Weg zum Klondike gefunden. Ein Großteil des wiedergewonnenen Goldes enthält große, grobe Nuggets. Max Fuerstner ist mein Nachbar (wer ist Max? - hier lesen), Informationen zur Geologie hier.

  Ich bin auf der Suche nach einem Investor und bin bereit, 50% von 32 Goldforderungen an Livingstone Creek (jetzt in der Progressionsstufe , und 3 Meilen Länge) an einen Investor zu verkaufen. 1000 CAD für 50% pro Schadensfall = 32000 CAD. Nach Abschluss der Forschungsarbeiten und einem guten Stand von 5-10 Jahren wird der Preis für jeden Anspruch mehr als 3500 betragen,  CAD. Zeit für diese Forschung ist 1-2 Monate (Saison 2019). Das Geld der Investoren wird für leichte Bohrmaschinenbetrieb, gebühren , und andere Forschungsgeräte aufgewendet. Ich habe weitere Informationen zu früheren Forschungsarbeiten (1981 und andere). Das Gold an meiner Stelle ist bewiesen. Wenn Sie interessiert sind, können Sie mir gerne eine Frage stellen.

                                   

 

                                              Was ist ein Claim?

 

Ein Claim ist eine Fläche von ca. 9 ha, auf der der Besitzer das im Grundbuch eingetragene Recht hat, nach Gold zu schürfen. Alles gefundene Gold ist sein Eigentum. Ferner hat er dort das Recht auf Rodung, Errichtung von Anlagen und Gebäuden und vieles mehr. Ein Claim muss mit Holzpfosten abgesteckt und anschließend dem Mining Recorder (Bergbaubehörde) angezeigt werden.

Auf jedem Claim bzw. einer Gruppe von Claims muss man jedes Jahr ein bestimmtes Maß an Arbeit (CAN$ 200) nachweisen, um die Claims zu behalten. Arbeitet man mehr, wird dies gutgeschrieben und sichert den Claim für einen längeren Zeitraum. Die Gebühr zur Registrierung eines Claims beträgt nur wenige Dollar.

Note: Please fill out the fields marked with an asterisk.